Direkt zur Servicenavigation | zur Hauptnavigation | zum Inhalt | zu den Seiteninhalten

Württembergische Friedhofsgärtner eG

Servicenavigation

Hauptnavigation

Württembergische Friedhofsgärtner eG

Im Haus des Gartenbaus
Neue Weinsteige 160
70180 Stuttgart

Tel:
0711/64495 - 22/23/25

Fax:
0711/64495 - 24

info@wfg-eg.de
www.wfg-eg.de










Inhalt

Grabgestaltung

Grabgestaltung – Spiegelbild unserer Erinnerung

Gross16seiter.jpgEin gepflegtes Grab ist sichtbarer Ausdruck unserer Verbundenheit mit dem Verstorbenen. Aber eine ansprechende Grabgestaltung über Jahre hinweg ist durchaus eine Herausforderung. Viele Faktoren müssen berücksichtigt werden: die Auswahl der Pflanzen, die Bodenbeschaffenheit und die Lichtverhältnisse. Sprechen Sie mit Ihrem Friedhofsgärtner. Er hilft Ihnen gerne und kann Ihnen ein schönes Grab für alle Jahreszeiten gestalten.
Info-Material: 16-Seiter_Redesign2015_Ansicht1.pdf


Die Rahmenbepflanzung

Mit der Rahmenbepflanzung strukturiert man ein Grab. Höher gewachsene Laub- und Nadelgehölze geben einem Grab den nötigen Rahmen. Sie verbinden das Grabmal mit den Bodendeckern. Entscheiden Sie sich immer für langsam wachsende Gehölze.


Die Bodendecker

Bodendecker geben dem Grab Ruhe und Harmonie. Sie nehmen in der Regel den größten Teil der Pflanzfläche ein. Wie ihr Name schon sagt, sollen sie die Graboberfläche möglichst dicht und dauerhaft bedecken. Wählen Sie deshalb immergrüne Pflanzen wie Kriechspindel, Efeu oder Zwergmispel.
Info-Material: Aussergewoehnliche_Bodendecker.pdf


Die Sprache der Formen

Mit der Anordnung der Wechselbepflanzung können Sie den eigenen Gefühlen Form und Ausdruck geben. So steht das Dreieck für die Dreifaltigkeit, der Kreis für Vollkommenheit und der Tropfen als Träne für die Trauer. Ihr Friedhofsgärtner berät Sie, welche Form zu Ihren Gefühlen, dem Verstorbenen und dem Denkmal passt.


Symbolpflanzen

"Das Äußere einer Pflanze ist nur die Hälfte der Wirklichkeit" (Zitat: Johann Wolfgang von Goethe)
Bei der Auswahl bestimmter Pflanzen achtet man nicht nur auf die Anpassung an den Standort oder auf die Kombination mit dem Grabmal, sondern man berücksichtigt auch, ob es Lieblingsblumen der/des Verstorbenen sind oder ihre/seine Lieblingsfarben.
Ein anderes Kriterium sind die Symbolkraft der Pflanzen. Die Bedeutung einer Pflanze und deren Sinngehalte können eine große Rolle bei der Auswahl der Bepflanzung spielen. Ob die rote Rose als Zeichen ewiger Liebe, der Efeu als Sinnbild der Ehe oder der Buchsbaum, der für ewiges Leben steht. Jede Pflanze hat ihre ganz eigene Symbolik.
Info-Material: Symbolpflanzen-Liste s_w.pdf


Kurzübersicht

Ein Grab sollte nicht nur die letzte Ruhestätte des Verstorbenen sein, sondern auch Spiegelbild seiner Persönlichkeit. Grabform und Grabmal geben die äußere Form vor, die Bepflanzung ist das eigentliche Symbol der engen Verbundenheit. Das Wechselspiel der unterschiedlichen Pflanzen spiegelt den Charakter der geliebten Person wider. Die kleine Übersicht gibt Ihnen Anhaltspunkte für die Grabgestaltung. Ihr Friedhofsgärtner berät Sie gerne bei der Auswahl der Pflanzen.


Um was für eine Grabstätte handelt es sich?

Einzelgrab
Zweistelliges Grab
Mehrstelliges Grab
Reihengrab
Urnengrab

Welche persönlichen Wünsche und Gedanken haben Sie, wenn Sie an den Verstorbenen denken?
Wie groß ist die Grabstätte?
Wie viel Licht fällt auf die Grabstätte?

– Sonnige Lage
– Licht und Schatten wechseln öfters
– Schattige Lage (z. B. unter Bäumen)



Weitere Informationen

Richtlinien für die gärtnerische Grabgestaltung (pdf)
Richtlinien für die gärtnerische Grabgestaltung (pdf) »


Suche

Auf welchem Friedhof wünschen Sie eine Grabpflege?
Hier finden Sie den passenden Friedhofsgärtner »


Webshop intern »


Schriftgrösse

Aa-   Aa   Aa+